Hausaufgaben sind Aufgaben für Kinder. Sie lernen dabei, selbstständig zu arbeiten, zu üben oder sich auf den Unterricht vorzubereiten. Viele Eltern wollen ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen. Das ist verständlich, erschwert es dem Kind möglicherweise aber, selbstständig zu werden. Hinzu kommt, dass die Lehrkraft den Eindruck gewinnt, das Kind kann etwas allein, was es in Wirklichkeit nur mit Hilfe der Eltern geschafft hat. Das kann sich zum Nachteil des Kindes auswirken.


Welchen Umfang dürfen Hausaufgaben haben bzw. wie lange sollte die Bearbeitung dauern?

Hausaufgaben sollen so bemessen sein, dass sie, bezogen auf den einzelnen Tag, in folgenden Arbeitszeiten erledigt werden können:

  • für die Klassen 1 und 2 in 30 Minuten
  • für die Klassen 3 und 4 in 45 Minuten


Sind Hausaufgaben Pflichtaufgaben?

Ja. Hausaufgaben gehören bei Halbtagsschulen zum täglichen Lern- und Übungspensum eines Schulkindes. Sie ergänzen die schulische Arbeit und dienen dazu, das im Unterricht Erarbeitete einzuprägen, einzuüben und anzuwenden.
Nur in Ausnahmefällen, wenn sich beispielsweise aus dem Unterricht keine sinnvolle Hausaufgabe ergibt oder auch eine vorbereitende oder ergänzende Aufgabe nicht in Frage kommen, haben die Kinder ausnahmsweise einmal keine Aufgaben zu erledigen.



Können Hausaufgaben über das Wochenende aufgegeben werden?

In Schulen mit 5-Tage-Woche können von Freitag zu Montag Hausaufgaben gegeben werden. Für Tage, denen ein Feiertag vorangeht, ist aufgabenfrei.

 

 

Sind Hausaufgaben während der Ferien zulässig?

Ferien dienen der Erholung der Schülerinnen und Schüler. Hausaufgaben während der Schulferien sind daher nur in Ausnahmefällen und auf freiwilliger Basis möglich, z.B. wenn im Schuljahr bei einer Schülerin oder einem Schüler große Fehlzeiten aus Krankheitsgründen vorliegen und die Aufgaben dazu dienen sollen, versäumten Unterrichtsstoff nachzuarbeiten, um so die weitere Mitarbeit sicherzustellen. Ansonsten sind Hausaufgaben während der Ferien unzulässig.